Fotokunst & Gemäldegrafik

Jörg Altendorf stammt aus der Mark Brandenburg und wuchs im preußischen Beamtenstädtchen Neuruppin auf, wo er 1961 das Abitur machte. 1962 begann er an der Freien Universität ein Jurastudium, wechselte später zur Philosophie und Theaterwissenschaft.

Von 1967 – 1969 absolvierte er bei der Berliner Tageszeitung „Der Abend“ ein Volontariat. In den 70iger Jahren war er Filmjournalist in Wiesbaden.1980 ging er nach Hamburg, wo er sich bis zum Jahr 2005 bei der Verlagsgruppe Milchstrasse in verschiedenen Funktionen journalistisch und verlegerisch engagierte.

Seit 2006 beschäftigt er sich vorwiegend als freischaffender bildender Künstler. Die meisten seiner Ölbilder sind in denn Jahren 1995 bis 2009 entstanden. Einige stammen jedoch bereits aus den 60er Jahren. Seit den 70ern betreibt er auch die künstlerische Gestaltung von Keramik- und Bronzeplastiken.

Inzwischen jedoch bildet die Fotografie einen weiteren Schwerpunkt seiner künstlerischen Arbeit. Hier steht für ihn die digitale Bearbeitung von Fotos oder Ölbildern mit Bildbearbeitungs-programmen im Vordergrund. „Mit der Maus malen“ nennt Jörg Altendorf diese Arbeitsweise. Seine gemäldeartigen Großformate sind optisch ein opulenter Mix aus Malerei und Fotografie.

Die in kleinen Auflagen auf Leinwand gedruckten Bilder-Editionen stellt er im Rahmen einer permanenten Verkaufsausstellung in seinem Atelier in der Berliner Kollwitzstrasse 28 aus. Feste Öffnungszeiten gibt es keine – also „Open by Chance“. In der Regel ist er aber von Donnerstag
bis Samstags zwischen 11 und 16 Uhr in seiner Werkstatt am Prenzlauer Berg anzutreffen.